Die Berkelroute

Natur pur und viel Geschichte

Die Berkelroute verläuft durch naturbelassene Regionen und führt immer wieder in die Vergangenheit. Die Berkel entspringt in Billerbeck, am Fuße der Baumberge. Sie durchfließt Coesfeld, Gescher, Stadtlohn und Vreden, bevor sie die Niederlande erreicht. Über Eibergen, Borculo, Lochem und Almen mündet sie bei Zutphen in die IJssel. 

Einen Zwischenstopp wert ist das Naturschutzgebiet Zwillbrocker Venn mit seiner Flamingo-Kolonie. Lust auf Kulturgeschichte? Dann auf in die Glockenstadt Gescher, die Töpferstadt Stadtlohn oder ins Hamaland-Museum in Vreden. Einer Gemeinde hat die Berkel sogar den Namen verliehen: Berkelland. Hier laden Dorfkirchen, Wassermühlen und andere historische Bauwerke zur Besichtigung ein. Und auch die Museenlandschaft bietet echte Raritäten, wie beispielsweise das Feuerwehr- oder Kristallmuseum in Borculo.

Anderes Highlight am Wegesrand: das Rathaus in Lochem aus dem 17. Jahrhundert.

Wie im Freilichtmuseum: Das Ziel der Tour bildet Zutphen mit den Überresten des Berkeltores aus dem 14. Jahrhundert.

Berkelroute (168 km)

Daten und Fakten

Höhe Quelle: 127,4 m über NN
Länge: 114,19 km
Mündungshöhe: 23,8 m über NN
Einzugsbereich: 792,32 km2

Fluss-Umsteigepunkte

Gescher --> aaroute | schlingeroute
Borculo --> groenlose slingeroute | boven slingeroute | slingeroute
Zutphen --> ijsselroute